Die Leistungsspange

StaffelDie Teilnahme an der Leistungsspange ermöglicht Jungendfeuerwehrgruppen den aktuellen Leistungsstand ihrer Gruppe zu ermitteln. Eine Gruppe besteht aus neun Jugendfeuerwehrangehörigen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Zu bewältigen sind fünf unterschiedliche Übungen.

Um Kondition und Reaktion zu testen muss schnellstmöglich eine Schlauchleitung ausgelegt werden. Auf einer 130 m langen Bahn muss aus acht Schlauchlängen doppelt gerolltem C - Druckschlauch eine Leitung ohne Verdrehung straff und gerade ausgezogen werden. Diese Übung darf maximal 75 sek. dauern.

KugelstoßenAuch Kräftemessen im Rahmen eines Kugelstoßwettbewerbes ist angesagt. Gestoßen wird auf einer Übungsbahn von 80 m Länge und einer Breite von 6 m. Jedes Gruppenmitglied muss eine Kugel stoßen, indem der Erste an der Startlinie beginnt. Der Nächste stößt jeweils von dort aus, wo die Kugel des Vorgängers aufgetroffen ist. Nach diesem System müssen die neun Kugelstoßer mindestens 55 m erreichen.

Ein Staffellauf über 1.500 m ist die nächste Übung. Alle neun Gruppenmitglieder müssen in beliebig langen Teilstrecken unter Weitergabe des Staffelholzes die Bahn durchlaufen. Nach spätestens 4 min und 10 sek. muss der letzte Läufer das Staffelholz durchs Ziel tragen.

Neben Kondition und Reaktion ist auch theoretisches Hintergrundwissen ein Thema. Alle Angehörigen einer Gruppe absolvieren einen Wissenstest rund um Feuerwehr - Organisation, Ausrüstung, Fahrzeuge, Löschmittel, Unfallverhütung, Jugendpolitik und vieles mehr. Abgefragt wird in Gesprächsform, wobei die Gruppe insgesamt geprüft wird.

KuppelnBei allen Wettbewerben der Jugendfeuerwehr soll der Bezug zur Realität gegeben sein. Bei der Leistungsspangenabnahme wird dies durch einen nachgestellten Löschangriff gewährleistet. Hier wird nicht nach Zeit gewertet. Es heißt nur, dass das Auslegen der 3 C - Rohren zügig vorgenommen werden muss. Der Löschangriff wird ohne Wassergabe durchgeführt. Als Brandstelle wird eine Feldscheune angenommen. Die Wasserentnahmestelle soll ein offenes Gewässer sein. Die Gruppe wird in ihre jeweiligen Funktionen aufgeteilt. Die Trupps löschen ( Trocken ) mit drei C - Rohren den Brand.

Bei der Bewertung dieses Wettbewerbs gilt es nicht nur die schnellste und stärkste Gruppe zu sein, sondern vielmehr wichtige Verhaltensmuster, die den Alltag eines Feuerwehrmannes prägen zu verdeutlichen. Dazu gehören so wichtige Sachen wie persönliche Haltung, ein geordnetes Auftreten, Ausdauer, feuerwehrtechnisches Wissen und allgemeines Wissen und Können. Mit dem Erlangen der Leistungsspange wird so das intensive Engagement der Jugendfeuerwehrarbeit zum Abschluss gebracht.

Teilnahmen der JF Neubulach

Datum Austragungsort  Teilnehmer
24.Juli 2010
Dobel (Kreis Calw)
Hier gehts weiter
01.Juli 2006 Höfen (Kreis Calw) Hier gehts weiter

Valid CSS!